Login

Neue Website Schule und Gemeinde

Gemeinsamer Webauftritt Schule und Gemeinde

Seit 20. Februar 2017 sind die Schule und die Gemeinde mit einem gemeinsamen Webauftritt online. Die Websites wurden überarbeitet und neu gestaltet. Unter diesem Link gelangen Sie auf die neue Website der Schule Lungern, wo wir Sie gerne wie gewohnt über die Aktivitäten unserer Schule auf dem Laufenden halten. Hier finden Sie auch viele Informationen rund um unsere Schule. Nur einen Klick weiter gelangen Sie auf die Website unserer Gemeinde.

Schauen Sie doch gleich mal rein!

Skitag+ Hasliberg 2017

Die Bergbahnen Meiringen-Hasliberg, die Skischule und Fahner Sport laden ein!

Die Schülerinnen und Schüler von der 3. bis zur 9. Klasse wurden am 19. Januar 2017 von den Bergbahnen Meiringen-Haslibergzu einem Gratis-Skitag eingeladen. Dieses grosszügige Angebot beinhaltete den Bahntransport am Hasliberg, das Mittagessen und drei Workshops (Erste Hilfe, Lawinen und Wild). Die Einladung galt speziell auch für alle Nichtskifahrer, welchen von Fahner Sport die Ausrüstung gratis zur Verfügung gestellt wurde und die von Skilehrern der Skischule Meiringen-Hasliberg Skiunterricht erhielten. Somit konnten alle Schülerinnen und Schüler an einem Skitag auf den Skiern dabei sein! Viele versuchten sich sogar das erste Mal in ihrem Leben auf den Skiern...

In den Workshops lernten die Kinder und Jugendlichen, worauf zu achten ist, wenn man sich in Wintersportgebieten aufhält: Rücksichtnahme gegenüber unseren Wildtieren und die Einhaltung der Wildschutzzonen, Erste Hilfe bei einem Skiunfall und die Gefahren von Lawinen und das Vorgehen bei der Suche nach Lawinenverschütteten. 

Bei prächtigstem Wetter genossen alle die bestens präparierten Skipisten und das wunderbare, sonnenbeschienene Panorama. Aber jeder Tag geht einmal zu Ende und so machten sich die Schülerinnen und Schüler wieder auf den Rückweg in den Nebel - müde und mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen.

Ein riesiges Dankeschön an die Organisatoren für diesen tollen Skitag!

 

Die 1. IOS baut eine Zeitmaschine

Die Zeit einmal zurück drehen...

Die Schülerinnen und Schüler der 1. IOS recherchierten Zeitgeschichte und haben Lungerer Zeitzeugen befragt. Aus den Erzählungen, den zur Verfügung gestellten Fotografien und den mit ihren Smartphones gedrehten Kurzfilmen haben sie Beiträge erarbeitet, die sie an einer Vernissage der Öffentlichkeit vorstellten.

Die Umsetzung der Zeitmaschine, welche von der Albert Koechlin Stiftung AKS unterstütz wurde, ist die Erste in der Zentralschweiz. Die Beiträge können unter www.zeitmaschine.tv/lungern angeschaut werden.

Bericht Obwaldner Zeitung vom 16.12.16

Flyer Vernissage

Kulturtage IOS

Zu Besuch bei den Bernern!

Es gab sehr vieles zu sehen, zu erfahren, auszuprobieren für die IOS-Schülerinnen und Schüler in der Bundeshauptstadt, welche sie im Rahmen der Kulturtage besucht haben. Zum Beispiel die Besichtigung des Bundeshauses, wo sie auch den Lungerer Nationalrat Kari Vogler treffen konnten. Oder die Fahrt auf den Gurten, wo sie sich fleissig im Discgolf übten. Oder im Naturhistorischen Museum, wo es u. a. auch Meteoriten, Elefantenskelette, riesige Kristalle und Barry, den Bernhardiner zu entdecken gab. Oder dann die Schülerinnen und Schüler, die Bern in einem Stadtlauf kennen lernten – Kultur wurde auf ganz verschiedene Weise entdeckt und erlebt!

10. Berufsolympiade 2016

Bereits zum 10. Mal fanden Berufserkundungen in Lungern statt!

Als erste Schule im Kanton Obwalden initiierte im Jahr 2007 die Schule Lungern in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskommission die 1. Berufsolympiade, eine neue Form der Berufs- und Betriebsbesichtigung für die Lungerer Schülerinnen und Schüler der 2. IOS. Das Ziel war es, den Jugendlichen die Besichtigung der ortsansässigen Betriebe zu ermöglichen und 2 – 3 der in Lungern ausgeübten Berufe kennen zu lernen. Eine koordinierte Zusammenarbeit von Schule und Betrieben sollte eine gezielte Unterstützung der Jugendlichen im Berufswahlprozess und in der Vorbereitung der Schnupperlehren ermöglichen.

Nach 10 Jahren stellen wir fest, dass sich dieses Konzept sehr gut bewährt hat. Viele Lungerer Betriebe sind seit Beginn bei der Berufsolympiade dabei und betreiben einen beträchtlichen Aufwand mit der Vorstellung ihrer Betriebe und der ausgeübten Berufe. Die Jugendlichen können nach diesen ersten praktischen Erlebnissen die weitere Berufswahl (mit Berufsvorträgen, Interviews mit Lehrlingen und Lehrtöchtern und vor allem den eigentlichen Schnupperlehren) noch besser vorbereitet und motiviert angehen.

 

Allen Betrieben, auch den "Gastbetrieben" aus unseren Nachbargemeinden, danken wir herzlich für die Mitwirkung an der Lungerer Berufsolympiade und die Unterstützung der zukünftigen Berufsleute bei ihrer Berufswahl!

Seite 1 von 2

Go to top